Krankenkassen Blog

Januar 2011: Zwölf Krankenkassen erheben weiter Zusatzbeitrag

Zum Jahresbeginn 2011 gibt es 12 gesetzliche Krankenkassen, die weiterhin einen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten erheben. Vier Kassen schütten dagegen eine Prämie aus.

Die Höhe der Zusatzbeiträge bewegt sich von Kasse zu Kasse unterschiedlich zwischen acht bis maximal 15 Euro. die NOVITAS BKK und die Esso BKK haben den Zusatzbeitrag abgeschafft, bei der GBK Köln ist er durch Fusion weggefallen

Versicherte der DAK, der BKK Gesundheit, der KKH Allianz oder der Deutsche BKK bezahlen weiter acht Euro im Monat. Bei der BKK für Heilberufe werden 10 Euro fällig und Spitzenreiter City BKK verlangt 15 Euro im Monat.

Den umgekehrten Weg einer bedingungslosen Jahresprämie für ihre Versicherten gehen dagegen die BKK A.T.U . , die BKK Wirtschaft und Finanzen und die hkk-Handelskrankenkasse .

Insgesamt sind ca. 8 Mio gesetzlich Versicherte von einem Zusatzbeitrag betroffen. Diese können, wenn sie 18 Monate Mitglied waren, die Mitgliedschaft mit einer Frist von 2 Monaten kündigen und in eine andere Kasse wechseln. So lassen sich leicht über 100 € pro Jahr bei den Gesundheitskosten sparen. Wählt man einen Wahltarif oder weitere Vorteile, kommt man auf eine Ersparnis bis zu 900 Euro.

Weil die City BKK die einzige Kasse ist, die ihren Zusatzbeitrag sogar erhöht hat, haben die Versicherten hier in jedem Fall ein Sonderkündigungsrecht

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Januar 2011: Zwölf Krankenkassen erheben weiter Zusatzbeitrag, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Über Redaktion

Erheben Sie Einspruch

Sagen Sie, was Sie darüber denken ?
und ja, wenn Sie ein Bild mit Ihrem Kommentar zeigen wollen, benutzen Sie ein gravatar!

Sie müssen sein: angemeldet um einen Kommentar zu einem Eintrag zu verfassen.

  • Anzeige

  • Daten und Fakten