Krankenkassen Blog

Mehr Geld für die Krankenkassen und höhere Zusatzbeiträge für die Versicherten

Nach monatelangen Streit steht die Gesundheitsreform, wobei man sollte lieber Finanzreform sagen, weil der Bereich Gesundheit so gut wie nicht tangiert wurde.

Union und FDP haben sich bei dieser Reform auf folgende Eckpunkte geeinigt:

  • Erhöhung des allgemeinen Krankenkassenbeitrages von 14,9% auf 15,5% (7,3% AG und 8,2% AN)
  • Einfrieren des allgemeinen Krankenkassenbeitrages für Arbeitgeber (dies bedeutet: sollte der allg. Beitrag in Zukunft weiter steigen, geschieht dies nur auf Kosten der Versicherten)
  • Die Deckelung des Zusatzbeitrages auf ein Prozent bzw. 8 Euro fällt weg (dies bedeutet: Krankenkassen können den Umfang der benötigten Mittel in Zukunft selbst bestimmen und als einen festen Eurobetrag vom Versicherten fordern)
  • Einführung eines Sozialausgleiches (das bedeutet: Versicherte welche einen Zusatzbeitrag zahlen müssen, welcher höher wie 2% ihres Monatsbruttos ist, bekommen einen Sozialausgleich)

Die Verlierer dieser Reform sind also mal wieder die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen. So müssen sie ab 2011 nicht nur einen höheren allgemeinen Krankenkassenbeitrag zahlen, sondern müssen auch mit höheren Zusatzbeiträgen rechnen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über Redaktion

Kommentare

eine Antwort zu “Mehr Geld für die Krankenkassen und höhere Zusatzbeiträge für die Versicherten”
  1. Marco @Krankenkassenvergleich sagt:

    Interessant zu sehen dass in Deutschland das gleiche Problem wie in der Schweiz herrscht. Auch da steigen die Krankenkassenprämien zu Lasten der Versicherten munter weiter; geschätzte 10% fürs 2011.

Erheben Sie Einspruch

Sagen Sie, was Sie darüber denken ?
und ja, wenn Sie ein Bild mit Ihrem Kommentar zeigen wollen, benutzen Sie ein gravatar!

Sie müssen sein: angemeldet um einen Kommentar zu einem Eintrag zu verfassen.

  • Anzeige

  • Daten und Fakten