Krankenkassen Blog

BKK Gesundheit erhebt ab sofort Zusatzbeiträge

Die BKK Gesundheit erhebt ab sofort einen Zusatzbeitrag von 8 Euro pro Mitglied. Dies beschloss der Verwaltungsrat der Betriebskrankenkasse am 1. Februar 2010.
Die Beiträge werden hierbei Quartalsweise eingezogen und können per Einzugsermächtigung oder mit einem Überweisungsformular bezahlt werden.


Daten und Fakten zur BKK Gesundheit

Sitz: Frankfurt
Vorstand: Udo Sennlaub, Thomas Bodmer
Geschäftsstellen: mehr als 60 bundesweit
Privatkunden: (Mitglieder und Familienversicherte) ca. 1,2 Millionen
Firmenkunden (Arbeitgeber): ca. 200.000
Mitarbeiter: ca. 2.000
Zugang: bundesweit geöffnete gesetzliche Krankenkasse

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Über Redaktion

Kommentare

55 Antworten zu “BKK Gesundheit erhebt ab sofort Zusatzbeiträge”
  1. Karsten sagt:

    war ja nur eine Frage der Zeit.
    Wenn die Politik diese Möglichkeit schafft, wird auch davon gebrauch gemacht.
    Wo was zu holen ist, wird auch zugegegriffen.

  2. Hartmut sagt:

    Was hat man so beteuert auf der Homepage der BKK Gesundheit für 2010 keine Zusatzbeiträge, dieser verlogene Vorstand konnte jedoch nicht schnell genug alles auf den Kopf stellen und kleinlaut “Wir wollen ehrlich zu Ihnen sein” und die 8 Euro vom Mitglied (weil man die so ganz locker ohne irgendwelche Prüfungen) abzocken. Man fragt sich, wie die ihren Zusammenschluß von etlichen BKK´S in den letzten 3 Jahren finanziell ein Desaster verübten, sicherlich werden sämtliche Vorstände der “eingegliederten” Krankenkassen ihre fetten Autos und Gehälter mitnehmen. Man kann wirklich nur Verachtung für solche Machenschaften übrig haben. Ich hoffe das viele Mitglieder dieser Kasse den Rücken kehren. Verdient hätten Sie es.

  3. Hans-Jörg sagt:

    Ich bin ” noch ” bei der BKK Gesundheit, habe heute den Bescheid bekommen die 8 Euro im Monat zu bezahlen, aber nix ist, ich Kündige der Kasse und mit mir noch 3 andere Familienmitglieder. Es kann nicht sein das so eine grosse Kasse nicht mit Geld umgehen kann und wenn dann alles nicht mehr reicht haben wir ja noch die blöden Versicherten. Ich sag nur weg mit dem Gesundheitsfound und weg mit überteuerten Kassen.

    Jede Kasse sollte ihren Beitragssatz wieder selbst gestalten können, damit wieder ein vernünftiger Wettbewerb herrscht und dann werden wir ja sehn wer da am besten rechnen kann. Ich sag nur Schluss mit dieser Abzockerei, denn anderes ist das nicht. Je mehr Versicherte wechseln des do mehr geraten die Kassen unter Druck undwerden in dem Intresse der Versicherten handel.

  4. Rico sagt:

    Hab gestern ebenfalls den Bescheid bekommen. Kündigung wird für mich und meinen Bruder gleich ausgedruckt.

    Notfalls mache ich so lange “Krankenkassenhopping” bis das ggf. für alle so ist. Die Leistungen sind ja zu 95% (oder gar mehr?!) identisch.

  5. Christian sagt:

    also ich hab gestern meinen Bescheid bekommen und nächste Woche mache ich die Kündigung fertig. Es kann doch nicht sein das der vorstand mit prolloautos durch die kante fährt und wir jetzt noch mehr geld bezahlen dürfen. Als ob die 10 euro praxisgebühr damals nicht genug wären.
    ich geh im Jahr vllt einmal zum arzt wel ich krank bin (Wenn überhaupt) und da soll ich jetzt noch drauf zahlen für irgendwelche assozialen Penner die jeden tag zur krankenkasse rennen. Oder vllt brauch der Vorstand einfach ein neues Auto was finanziert werden muss.

    PS: ich wechsel zur knappschaft dort gibt es keine zusatzbeiträge und osgar bonuszahlungen =)

  6. Thomas sagt:

    Gestern kam das Schreiben mit angehängtem Überweisungsträger. Morgen geht die Kündigung an die BKK-Gesundheit raus!

    Ich kann es nur jedem raten, SOFORT zu kündigen. Die ganze Zeit wird dem Bürger erzählt “Bleib wo Du bist, es werden eh alle einen Zusatzbeitrag erheben.” Damit will man nur die Meute ruhig stellen und große Massenküdigungswellen verhindern.

    Ich sage Euch WECHSELT LEUTE!!!!!!
    Macht von diesem Sonderkündigungsrecht so lange Gebrauch bist die letzten paar Kassen Übrig sind. Ich paar werden sich diesen Wettbewerbsvorteil zu Nutze machen und wenn den anderen die Mitglieder wegrennen werden sie es sich überlegen, ob sie den Leuten 8 Euro zusätzlich aus der Tasche ziehen müssen.

  7. Sandrino sagt:

    ich werd och meine kasse wechseln. nicht genug mit der praxissgebühr die ja angeblich nur vorrüber seinen sollte. ich war die letzten 3 – 4 jahre vielleicht eimal beim artz. wenn überhaupt

  8. Hans-Jörg sagt:

    Richtig so, ich hoffe das sich der Kündigungswelle noch mehr Versicherte anschliessen. Man überlege mal bei 1,2 Mill Versicherte ( ohne Firmen )
    die einnahmen im Monat 9,6 Mill. , und wenn die merken das man das ja mit den Versicherten machen kann werden schnell 16 Euro oder sogar die 1 Prozent vom Bruttolohn draus.

    Es reicht nun langsam, was soll der kleine Bürger den noch alles zahlen, die können nicht rechnen und wir müssen blechen. Schluss damit, wehrt euch und tretet aus den Kassen aus die einen Zuschlag fordern.

  9. isolde sagt:

    ES ist ja so, die BKK Gesundheit möchte den Zusatzbeitrag noch nachträglich zum 1.2.10, das ist ja gar nicht erlaubt, eine Kasse muß frühestens 1 Monat vor ERhebung des Beitrags dieses ankündigen.
    Das habe ich denen zusammen mit meiner Austrittserklärung gesandt.

  10. martin sagt:

    Auch grad gekündigt. Zusatzbeitrag ist ja nicht das einzige. Bkk Fahr war für mich mit dem Bonusprogramm das Beste überhaupt und ich hatte meinen persönlichen Betreuer. Seit dem Zusammenschluss zur BKK Gesundheit, weiss die linke nicht was die rechte Hand macht. Bekomme Schreiben 3 Fach zugeschickt, meine Schreiben kommen nicht an. Ewiglange in den Telefonschleifen, Mitarbeiter haben teilweise keinen Zugriff auf die Datenbank… Bescheiden

  11. sandra sagt:

    Ich hab letzte Woche den Bescheid zum Zusatzbeitrag bekommen und mich gleich nach einer anderen Krankenkasse umgeschaut. Heute werde ich (mein Mann übrigens auch) die Kündigung an die BKK abschicken, natürlich per Einschreiben mit Rückschein – da hab ich wenigstens was in der Hand, falls die mucken … ;-)

  12. bossclemons sagt:

    So wie ich das hier sehe, wird die BKK für Heilberufe bald wohl keine Mitglieder mehr haben, was auch eine Mitarbeiterin des telefonischen Kundenservices der BKK befürchtet, als ich sie heute kontaktierte, um mich über die absolut maßlos überzogenen Zusatzbeiträge zu beschweren, in der Hoffnung ich könnte die trotzdem recht nette Dame wie auf dem Basar runterhandeln. Leider Fehlanzeige. Jedenfalls sollte ich rückwirkend für das 1. Quartal 81,00 Euro bezahlen!!! Für jeden nächsten Monat 27,00 Euro!!! Zuviel für meinen Geldbeutel. Auf meine Frage, warum es denn gleich der Höchstsatz von 1% des Beitragspflichtigen sein muß und nicht erst mal die prophezeiten 8,00 Euro, bekam ich die Antwort, daß das natürlich ein Verschulden der Regierung sei. Mein Ende vom Lied (bzw. Leid): Ich habe per Einschreiben gekündigt und geh jetzt zur DAK, die mich mit einem herzhaften Lachen am Telefon begrüßten, als ich sagte, daß ich gerne Mitglied werden würde, da ich gerade Post von der BKK für Heilberufe bekommen habe…

  13. Nicole sagt:

    Überlegt euch wann ihr der BKK Gesundheit kündigt. Denn wer ein Bonusheft für 2009 eingeschickt hat und von seinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen will hat ein Problem.
    Denn mit der Bestätigung, dass ber Bonus bis Ende März ausgezahlt wird, ist verknüpft mit: wenn bis dahin KEINE Kündigung eingegangen ist. Fies ist nur, dass die Kündigungsfrist für das Sonderkündigungsrecht am 31. März (letzmöglicher Zahlungstermin) ist…und da wird auch erst der Bonus überwiesen.
    Also entweder oder….

    Für mich ein weiterer Grund diese Kasse zu verlassen.
    Der Bonus wurde ja sowieso so was von gekürzt…. aus 10 möglichen Punkten, treffen max. 4 auf mich zu (wegen geschlecht, alter etc) und 2 davon würden erstmal bedeuten, dass man Privatleistungen bezahlt hat, um dann 10 Euro zurück zu bekommen…

  14. Isolde sagt:

    Habe am 20.2. gekündigt, aber die BKK Gesundheit meldet sich nicht.
    Geht das anderen auch so, die gekündigt haben?

  15. Martin sagt:

    Ja man sollte mit Einschreiben kündigen. Die BKK muss dann innerhalb von 14 Tagen eine Bestätigung senden.
    Wenn nicht, die neue Kasse wird aber dabei helfen, denen auf die Sprünge zu helfen.

  16. Tom sagt:

    Anstelle einer ordentlichen Bestätigung kommt ein dicker (fett frankierter) Umschlag mit Werbung und Aufforderung von der Kündigung zurückzutreten. Da weiss man doch gleich was da mit dem Zusatzbeitrag angestellt wird.
    Im übrigen, wer aus bekanntem Grund, wissen will wen er bei der BKK in der Telefonleitung hat: Es sind hier immer noch mehrere externe sogenannte “Servicepartner” für die Anrufer geschaltet. Dies erfährt man aber wenn überhaupt nur nach hartnäckiger Nachfrage.

  17. Hartmut sagt:

    Hallo Isolde, wo ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste auch ich an meine Kündigung denken, es kam auch noch nichts bis heute an, man setzt wohl auf ignorieren und Verschlampen der Kündigung, rufe auf jeden Fall dort an und mache Druck. So viel Dreistigkeit was sich diese Kasse herausnimmt ist unglaublich. Erst nach Druck und Geschäftsleitungsbeschwerde werden mir die Unterlagen der Kündigung zugeschickt. Heute nun liest man noch zusätzlich über Milliarden Überschüsse in der Gesetzlichen Kranken Versicherung, es ist wirklich erbärmlich was man z.Z. den Versicherten zusätzlich aufbürden will. Ich kann nur jeden raten, diesen Kassen den “Stinkefinger” zu zeigen, die schamlos abzocken wollen. Auch wenn es nur 8 Euro sind, ich werde wechseln solange ich diese Möglichkeit habe, damit solche „Abzocker“ vom Markt verschwinden.

  18. Hans-Jörg sagt:

    Auch meine BKK Gesundheit hat noch keine bestätigung der Kündigung geschickt damit ich mich bzw meine Frau bei der neuen Kasse anmelden können. Habe unsere Kündigungen per einschreiben-rückschein geschickt.

    Werde jetzt noch mal bei der Kasse telef. druck machen, ansonsten werde ich mich bei der neuen kasse melden und denen das erzählen.

    Ich hoffe das es ordentlich austritte bei den kassen gibt, vllt werden die da oben mal wach, das man diesen erhöhungswahn nicht mit uns Bürgern machen kann. Denn nur viele sind stark. Ich frag mich nur wie das so weitergehen soll, es kann doch nicht sein das mann nur noch am zahlen ist, auf der einen seite versucht man was zu sparen und auf der anderen seite muss mann doppelt bezahlen. Ich sag nur es müssen sich viele wehren gegen diese abzockerei.

  19. Isolde sagt:

    ich habe meine Kündigung noch ein zweites Mal geschickt, sowie 1 E-Mail, aber auch hier tat sich nichts. Es hat sich dann erst etwas getan, als ich die BKK buchstäblich mit E-Mail zugemüllt habe, ich habe an alle E-Mail adressen der BKK die nochmalige Kündigung und Aufforderung zur Sendung der Kündigungsbestätigung gesandt.
    Teilweise waren das 40 E-Mails meinerseits an ein- und dieselbe E-Mail Adresse, und siehe da, heute kam eine Antwort, die Kündigungsbestätigung wird versandt.
    Als noch die BKK Taunus bestanden hat, war ich vollkommen zufrieden, aber seit dem Zusammenschluss zur BKK Gesundheit …..

  20. Hartmut sagt:

    Hallo Isolde, mir hat man versprochen das innerhalb von 2 Tagen die Kündigungsbestätigung kommt, die spielen wohl auf Zeit, in der Hoffnung, daß sich die Mitglieder es sich noch anders überlegen. Wenn es nicht wie versprochen ankommt werde ich meine neue Krankenkasse bitten mir zu helfen. Ich war auch noch zufrieden als es noch TAUNUS BKK war, aber mit dem Zusammenschluß der vielen Kassen ist der Schlendrian eingezogen, ich bin nur gespannt ob ich meine Daten irgendwann hier im Netz finden werde, z.B. durch ausgoogeln!
    Es ist schon traurig das man nicht in der Lage war, die Mitgliederdaten und brisante private Details vor unbefugten Zugriff zu schützen. Sollten meine privaten Informationen dadurch im Netz erscheinen, werde ich Anzeige erstatten.

  21. Silke sagt:

    Hallo, ich bin noch Mitlglied der BKK Gesundheit, möchte aber noch kündigen. Bis wann muss die Kündigung vorliegen, 15.03.2010? Vielen Dank !

  22. Hartmut sagt:

    Hallo Silke, bis 31.03.10 kann man noch kündigen.(Sonderkündigungsrecht)

  23. Gertrud sagt:

    Hab Kündigung auch bei Einschreibe-Rückschein verschickt. Warte trotz EMAIL
    und Anruf seit über drei Wochen auf Kündigungsbestätigung. Habe nun einen Brief an das Bundesversicherungsamt geschrieben. Aber dort sitzen ja auch nur
    Leute, die nicht auf BKK und GKV angewiesen sind. Ich schätze, dass die BKK-Gesundheit insolvent gehen wird. Das wiederum macht ja nix, da die Lasten den übrigbleibenden Kassen aufgebrummt wird. Am besten wechselt man nach Grichenland. Dort wird wenigstens gestreikt. Hier in der BRD gibt es keine Lobby
    für die Versicherungspflichtigen Beschäftigten.

  24. Hans-Jörg sagt:

    Hi,

    Habe eine E-Mail an die BKK geschickt mit bitte um sofortige bearbeitung der Kündigung und zurückgekommen ist das die eine bearbeitungsfrist von 14 tagen haben. Zitat E-Mail :

    viele Dank für Ihre Anfrage.

    Die Frist zur Ausstellung einer Kündigungsbestätigung beträgt 14 Tage nach Posteingang. Sie wird Ihnen daher per Post zugesandt.

    Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Na, schauen wir mal ob sie die Frist einhalten !

  25. Gunar sagt:

    Hallo.

    Ich habe bei der BKK Gesundheit gekündigt und eine Kündigungsbestätigung bekommen aber zu meinem Unverständniss erst zum 31.05.2010 und nicht zum 31.03.2010. Als Begründung wird geschrieben. Aufgrund des aktuellen Krankenkassenwahlrecht können wir ihre Mitgliedschaft bei Ihrer BKK Gesundheit allerdings nicht wie von Ihnen gewünscht zum 31.03.2010, sondern erst zum 31.05.2010. Ich habe keinen Wahltarif und habe auch keine Prämie aus dem Jahr 2009 bekommen.

    Meiner Meinung nach ist der Zusatzbeitrag nur eine Geldbeschaffung. Auf meine erste Nachfragen bei der BKK konnte man nur den Text wiederholen der auf der Homepage stand. Im Fond fehlen 4 Milliarden. Bei der Zweiten Email wurde geschrieben das die BKK weniger aus dem Fond bekommt. Aber Daten und Fakten liefern sie nicht. DIE Geschäfftsberichte der vergangenen Jahre sehen bestens aus z.B. 2008 ein Ergebniss von plus 21,1 Millionen. Das Unternehmen ist Gesund oder?

  26. Isolde sagt:

    Hallo Gunnar,

    bei mir ist es das Gleiche, auch ich habe am 20.2. gekündigt und erst letzte Woche (wie gesagt nach diversen Nachfragen) eine Kündigungsbestätigung zum 31.5. erhalten.
    Ich glaube aber, es ist doch so, dass man den Zusatzbeitrag trotzdem nicht zahlen muß, oder? Weiß das jemand genau?

  27. Ivonne sagt:

    Hallo,
    wir haben bereits Mitte Februar von unserer neuen Krankenkasse bei der BKK kündigen lassen, aber bis jetzt kam gar keine Reaktion!!! Bei einer telefonischen Nachfrage stellte sich die BKK dumm und behauptete, es wäre keine Kündigung eingegangen! So eine Frechheit. Aber wie ich ja lesen kann, geht es vielen Bürgern so wie uns. Wir hoffen das öffentliche Interesse an diesem Betrug steigt so sehr, das sich bald die Medien dafür interessieren.

  28. Jörg sagt:

    Hallo, werde meine Kündigung jetzt fertig machen und anfang nächster Woche rausschicken, damit sie noch rechtzeitig ankommt.
    Habe lange überlegt welche ich nehme und bin mir eigentlich immer noch unschlüssig, habe im Moment die BKK ALP plus im Auge die auch 2011 evtl. keine Zusatzbeiträge erheben.
    An Ivonne, nein wenn du kündigst brauchst du die Zusatzbeiträge nicht zu zahlen.

  29. Marko sagt:

    Hallo,
    Ich habe auch am 10.03. meine BKK für Heilberufe gekündigt.
    Bis heute wurde nicht mal das Einschreiben (mit Rückschein) entgegen genommen.
    Bei der Statusabfrage steht seit Tagen “wurde dem Empfänger zur verfügung gestellt”
    Ist denn die Kündigung trotzdem rechtens wenn die das Einschreiben bis zur Kündigungsfrist nicht abgeholt haben?????
    So langsam mache ich mir echt Gedanken.

  30. Mischa sagt:

    Hallo,

    hatte am 20.02.2010 meine Mitgliedschaft bei der BKK Gesundheit per Einschreiben gekündigt.

    Bei einem energischen Anruf vor rund 10 Tagen erhielt ich von einer Mitarbeiterin eine Fax-Nr. an die ich meine Kündigung + Ablieferungsbeleg erneut faxen konnte. Man hatte angeblich meine schriftliche Kündigung bis dahin noch nicht erhalten (jedenfals sah die Mitarbeiterin im “System” nichts).

    Die Mitarbeiterin lies im Gespräch auch durchblicken das man zZt. vollkommen überrannt mit Kündigungen wird —- 4 Kündigungen pro Minute !!!!

    Heut’ am 18.03.2010, also fast 1 Monat nach versenden der schriftlichen Kündigung, hab ich die Kündigungsbestätigung zum 30.04.2010 endlich erhalten.

    Das waren noch Zeiten als es die Taunus gab. Keine Probleme bis dato. Aber seit der Zusammenschluss erfolgte wurde es immer schlimmer mit der Erreichbarkeit und Zahlungen an mich dauerten schon mal über 2 Monate, obwohl alle Unterlagen da waren (man hatte wohl auch da im “System” nichts gesehen). Na ja die Kosten der Fusionen (Maneger- und Aufsichtsratabfindungen) drücken wohl ganz schön.

    .. die Knappschaft wartet schon !!!!

    MfG Mischa

  31. Silvio sagt:

    Hallo Leute,
    passt bloß gut auf bei der Kündigung.Ich habe schon 2 gesendt die reagieren gar nicht. Die 1. normales Einschreiben dann später nochmal mit Einschreiben per Rückschein.Das kann man bei “deutsche Post.de”(nicht DHL) online verfolgen.Ich habe die Kündigung(Rückschein) am 12.3.10 versendet.Heute ist der 19.3.10. Da bekomme ich gesagt: Empfänger hat ein Postfach.Sendung wurde am 15.3. zur “Abholung” bereitgelegt.Obwohl ich an die Hausanschrift Wächtersbacher Str.89 60386 Frankfurt geschrieben habe haben die ein Postfach.Ich habe schon Beschwerde beim “Bundesversicherungsamt eingelegt”. Das müßen noch mehr machen vielleicht tut sich dann was.Die spielen auf Zeit.Lasst euch nichts gefallen.

  32. D. Heinz, Bremen sagt:

    Ich habe am 25.2. der BKK Gesundheit gekündigt und bisher keine Bestätigung bekommen(19.2.10). Ich habe dort angerufen und man sagte mir, meine Kündigiung liege vor. Vor einigen Tagen habe ich denen ein Fax geschickt, aber die reagieren nicht!

  33. Jäger sagt:

    Bei denen, die noch keine Kündigungsbestätigung erhalten haben, greift die aufnehmende Krankenkasse gerne unter die Hände!

  34. Ramona sagt:

    Hallo,

    wenn man den Zusatzbeitrag bereits bezahlt hat, kann man dann trotzdem noch von seinem Sonderkündigungsrecht bezahlt machen?

    Was passiert eigentlich, wenn die Kündigung aus was-für-Gründen-auch-immer erst nach dem 31.3. dort eintrifft? Zu welchem nächsten Zeitpunkt ist die Kündigung dann wirksam?

  35. Jörg sagt:

    Hallo ,

    an welche Adresse muss ich meine Kündigung eigentlich versenden?

    BKK Gesundheit
    Wächtersbacher Straße 89
    60386 Frankfurt
    wie auf der Rückseite des Schreibens für Widerspruch angegeben.

    oder

    BKK Gesundheit
    60226 Frankfurt
    wie auf dem Schreiben des Zusatzbeitrages am Briefkopf angegeben

    Reicht das Schreiben so aus?

    An die
    BKK Gesundheit

    Kündigung meiner Mitgliedschaft bei der BKK Gesundheit aufgrund der Erhebung eines Zusatzbeitrages. Inanspruchnahme des Sonderkündigungsrechts

    Datum

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wegen der Einführung eines Zusatzbeitrags mache ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch. Bitte beenden Sie die Mitgliedschaft zum nächstmöglichen Termin.
    Meine Versichertennummer:
    Mein Geburtsdatum:
    Von Rückwerbeversuchen bitte ich abzusehen. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung dieser Kündigung und deren Durchführung zu.

    Mit freundlichen Grüßen,

  36. Basti sagt:

    Ich gehe mal davon aus, dass eine BKK Gesundheit, DAK etc. genau wissen, was passiert, wenn sie als erste Kassen einen Zusatzbeitrag erheben. Das kann doch mit Geld scheffeln nichts zu tun haben, wenn man mit massiven Mitgliederverlusten rechnen muss und unterm Strich eher in die Predoullie kommt als ohne Zusatzbeitrag. Ich frage mich da, wie seriös die andren Kassen wirtschaften. Vielleicht können ja auch die nicht rechnen. Ich bin noch bei einer Kasse, die damit prahlt keinen Zusatzbeitrag in 2010 zu erheben. Da bin ich aber skeptisch. Wer hat denn die jetzige und Vorgängerregierung gewählt? Alle CDU, FDP und SPD Wähler können sich hier selbst an die Nase fassen, weil die schuld sind an der Zusatzbeitragsdiskussion. Diese Parteien haben das auf den Weg gebracht und fertig aus. Und wenn hier manche mit ihrem schmalen betriebswirtschaftlichen Wissen kommen, dass solche Kassen vom Markt verschwinden sollen, dann passiert genau das, was die Politik möchte. Einen oligopolitschen Krankenkassenmarkt. Was glaubt ihr, wie ihr dann von den Kassen abgezockt werdet? Ihr geht alle der Politik mit Eurer unsachlichen und polemischen Kritik auf den Leim!

  37. Elke sagt:

    hallo an alle,
    ich habe einfach den Umschlag genommen der dabei war und die Kündigung da rein gesteckt zugetackert und ab in den Briefkasten, kostet kein Geld und kommt garantiert an.
    Dann kann keiner sagen ist nicht angekommen.

  38. Hartmut sagt:

    Hallo Jörg,
    ich habe meine Kündigung an die für mich zuständige regionale Vertretung geschickt, was ich sehr unfair fand, das die Kasse sich Wochenlang nicht meldete, erst als ich mehrmals per Telefon Druck machte, bekam ich mein Kündigungsschreiben, obwohl der Gesetzgeber 14 Tage vorschreibt, auch wurde ich unaufgefordert mit einer Kündigungsrücknahme schikaniert, obwohl ich mir Rückwerbung verbat. Ich habe mich für die BKK Mobil entschieden und kann hoffen, eine Kasse mit schlanken Strukturen erwischt zu haben. Bei der BKK Gesundheit ist durch den Fusionswahn und den Millionen Abfindungen für die Vorstände sicherlich das Geld knapp geworden?

  39. markus sagt:

    hallo,

    habe nun auch die 3.!!!! Kündigung verschickt, habe auch schon öfters angerufen, entweder man bekommt niemanden (ewige schleife), oder es wird beim stichwort “kündigung” aufgelegt…..soviel zum service.

  40. Dieter sagt:

    Eins muss ich jetzt aber mal loswerden: Selten so viel Mist gelesen, wie hier!!! Ihr alle habt genau das Krankenversicherungssystem, das Ihr verdient! Und es wird immer schlechter und auch das ist es, was ihr verdient! Am geilsten ist das Gerede von “Millionenabfindungen”… In welcher Welt lebt Ihr eigentlich? Sicher nicht in der realen Welt gestezlicher Krankenkassen als Körperschaftzen des öffentlichen Rechtes. Wohl eher in der “je weniger Ahnung wir von etwas haben, um so überzeugter quatschen wir darüber”-Welt. Ihr seid es doch, die basierend auf dem dämlichen “Es gibt zu viel Krankenkassen und Vostände”-Geschwätz von der Politik die Situation geschaffen bekommen, in der die Fusionen stattfinden, die Ihr hier kritisiert. Hat sich einer von Euch “Experten” mal die Mühe gemacht, den Verteilungsmechanismus innerhalb des Gesundheitsfonds zu hinterfragen? Früher hat eine BKK, wie die BKK Gesundheit 30% ihrer Beitragseinnahmen an den Risikostrukturausgleich abgeführt. Und heute? Heute kommen von 430 EUR die ich und mein AG monatlich an Beitragen bezahlen in meinem Fall noch etwa 70 EUR (Verwaltungskostenzuschlag inklusive) monatlich bei der BKK an! Und ich vermute fast, dass ich bei der BKK nicht der einzige vierzigjährige nicht chronisch kranke Versicherte bin. Auf solch einem Fundament kann kein solides Gesundheitssystem stehen und dies ist nur eine der Ungereimtheiten des Gesundheitsfonds und der deutschen Gesundheitspolitik. Und jeder einzelne, der lieber gedankenlos irgendeinen Mist von “Millionenabfindungen” und ähnlichem bloggt, anstatt sein Hirn einzuschalten, macht sich mitschuldig!

  41. Yvonne sagt:

    Also heute ist der 2.4.10 und ich hab bis jetzt noch keine Reaktion auf meine drei Faxe, drei E-mails und drei Anrufe bekommen. Ich bin ja gespannt….

  42. Fred sagt:

    Dieter, viel mehr als ein “unqualifizierter” Rundumschlag, war Dein Beitrag aber auch nicht! Für viele Menschen ist der Wechsel einfach erforderlich, nicht jeder hat die dicke Gelbörse so wie Du?!

  43. Jörg sagt:

    Hallo Hartmut,

    meine Kündigungsbestätigung habe ich nach gut 10 Tagen erhalten, habe mit längerer Wartezeit gerechnet, auch mich haben sie versucht zurückzuwerben obwohl ich das nicht wollte

  44. brigitte sagt:

    Hallo!
    Ja, sofort kündigen, ist wohl das einzig Richtige. Aber was macht man, wenn man Rentner und fast 80 ist??? Welche Kasse nimmt einen da noch?
    Die BKK wäre eine Kündigung sofort recht.
    Meine Eltern sind beide um die 80, meine Mutter hat grad mal etwas über € 80,00 Rente im Monat, wovon schon ca. 7,00 Euro an Krankenkassenbeitrag abgehen – und soll jetzt nochmal monatlich € 8,00 zahlen !!!! Ich finde das ist eine ausgesprochene Frechheit!!! Aber wir lassen uns das nicht so ohne weiteres gefallen, werde morgen mal mit einem Anwalt reden und auf jeden Fall den 2. Widerspruch absenden!
    Was hier mit den Menschen und ihrem Geld getrieben wird, ist himmelschreiend! Aber mit den kleinen Leuten kann man ja machen, was man will! Ich könnte kotzen….!!!!

  45. M.Gericke sagt:

    An Dieter
    Scheinbar lebst Du von Hartz 4 und hast noch nie Beiträge bezahlt ? zur Zeit gibt es ca.300 Krankenkassen in Deutschland die Finanziert werden müssen, wären es nur 2 und man würde die Privaten endlich abschaffen wären Beiträge von 2 Prozent ausreichend. Überlege mal was Du hier für einen Mist ablieferst ohne die geringste Ahnung zu haben.

  46. Thomas Weber sagt:

    Ich habe am 29.03.2010 von der BKK Gesundheit den Bescheid bekommen, dass sie von mir acht Euro pro Monat haben wollen.
    Sie wollen also rückwirkend zum 1. Februar sechzehn Euro.
    Daraufhin habe ich der Krankenkasse gekündigt.
    Heute kam die Bestätigung, dass sie die Kündigung am 08.04.2010 erhalten haben und die Mitgliedschaft zum 30.06.2010 endet. Gleichzeitig wurde mir mitgeteilt, dass bis zum Ende meiner Mitgliedschaft die erhobenen Zusatzbeiträge ebenfalls zur Zahlung fällig werden.
    Dürfen sie diese Zahlungen verlangen?

  47. nig sagt:

    Hallo,

    Muss so lachen! Mir tut jetzt das Management von BKK schon leid da sie nun dieses Jahr nicht so richtig in urlaub fahren und sich ein neues Auto kaufen können 
    Also wir habe auch gekündigt da wir uns das nicht gefallen lassen, nur sollten es ALLE machen damit sie es so richtig merken!
    Da schrieb jemand sie ist zur DAK (lach) das sind doch die gleichen sie waren gleichzeitig mit der BKK mit dieser abzocke.
    Manchmal frage ich mich echt was die ganzen Krankenkassen eigentlich mit dem ganzen Geld machen? Da wird ja eingespart wo es nur geht…..z.B. hatte leistenbruch wurde 1 tag nach der op entlassen…..früher mind. 1woche.
    Aber das macht ja alles nichts nur ihr GANZ da oben egal ob Politiker oder die Chefs von der Kasse….im leben bekommt jeder seine strafe früher oder später da bringt euch das Geld oder Beziehungen mit Spezialisten auch nichts mehr.

    Albert Einstein…sagte mal!
    Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind: die menschliche Dummheit und das Universum. Beim Universum bin ich mir allerdings nicht ganz sicher.

  48. Dr. Stephan sagt:

    An M.Gericke,

    ich stimme Basti (23. März 2010 um 16:42 Uhr) und Dieter (29. März 2010 um 08:53 Uhr) absolut zu. Vielen Dank für euren Kommentar.

    Lieber M.Gericke, bitte recherchiere richtig, bevor du argumentierst – es gibt weniger als 200 gesetzliche Krankenkassen. Ein Beitragssatz von 2 Prozent würde nie ausreichen. Außerdem hätte man dann Zustände, wie beim Arbeitsamt – da möchte ich lieber keine Leistungen beantragen.

    Dass unter der jetzigen Situation vieler Krankenkassen der Service leidet ist doch ganz klar – es sollten mal 100 Kunden einer Bank innerhalb einer Stunde ihre Bank aufsuchen. Da bildet sich natürlich eine Schlange – und so kommt man halt dran – wenn es so weit ist.

    Deinen Vorschlag, die privaten Krankenversicherungen aufzugeben stimme ich zu. So müssten alle Bundesbürger für die Krankenversicherung aufkommen.

    Diese aktuelle Situation hat der Gesetzgeber mit seinem Gesundheitsfond verschuldet. Für die Geringverdiener ist es sehr schade, dass Zusatzbeiträge verlangt werden.

    Warum hat die Regierung eigentlich den allgemeinen Beitragssatz von 15,5% auf 14,9% gesenkt – obwohl absehbar war, dass durch die aktuelle Konjunkturentwicklung so schon mit weiniger Einnahmen zu rechnen war?

  49. sina sagt:

    Eigentlich, denn die Frist zum Sonderkündigungsrecht ist am 31.3 ausgelaufen. Nur mit Berufung und Fristeinhaltung aufs Sonderkündigungsrecht musst du die Beiträge nicht zahlen. Was anderes ist es, wenn du den Brief erst Ende März/Anfang april bekommen hast.
    Das hast du ja, also melde dich und besteh drauf
    bzw. schick noch ne Kündigung in der du dich explizit auf dein Sonderkündigungsrecht berufst

  50. Stefan sagt:

    Fakt ist doch aber, dass die System-Parteien (CDU, SPD, FDP, GRÜNE) für derartige Abzocke erst die Gesetze geschaffen haben. In den Aufsichtsräten u. Vorständen der Energieversorger u. Krankenkassen sitzen massenweise Parteibonzen von CDU, SPD, FDP u. Co.)

    Die Politik muss abgewählt werden, dann wird auch wieder etwas für das Volk gemacht. Es gibt auf den Wahlzetteln noch genug andere Parteien, die mit dieser Abzocke sofort ein Ende machen werden.

  51. P.Bloch sagt:

    Hatte kürzlich Besuch von einem Zollbeamten, der 470 Euro kassieren wollte. Grund: Die BKK Gesundheit hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht.
    Post an falsche Adresse gesendet.
    Mitarbeiter war nur 2 Monate beschäftigt ( Lohn 440 Euro Gesamt).
    BKK ” schätzt “6 Monate a 800 Euro Verdient.
    So geht Abzocke auch.
    Sollte die BKK Gesundheit diesen Fall keiner Korrektur unterziehen, werde ich den gesamten Vorgang veröffendlichen. Mit allem drum und dran!!!

  52. Kim sagt:

    Hallo Leute, hoffe diese Seite wird noch ab und zu besucht. Ich habe nämlich etwas Bammel was eine Nachzahlung der Zusatzbeiträge der BKK angeht. Und zwar habe ich im Juli 2010 einmal ein Schreiben bekommen wo ich aufgefordert wurde 8 euro (und 0,77 Euro Verzugsgebühr) zu zahlen und seitdem nie wieder was gehört. Habe keine Einzugsermächtigung erteilt. Die haben sich bis heute nicht gemeldet und ehrlich gesagt dachte ich bis eben dass diese 8 Euro einmalig waren, jetzt lese ich was von Quartalen! Habe gerade etwas Angst dass die auf mich aufmerksam werden wenn sie die Scheiße im April abschaffen. Wäre das überhaupt rechtens mir jetzt, 2 Jahre später, die Beiträge in Rechnung zu stellen? Ohne jemals eine Mahnung rausgeschickt zu haben? Danke! Gruß Kim

    • admin sagt:

      An deiner stelle würde ich die Krankenkasse anrufen und versuchen die Sache zu klären. Ich denke um die Zahlung wirst du nicht drum rum kommen. Meiner Meinung nach ist sind die 8€ nicht für das Quartal, sondern monatlich zu Zahlen.

Trackbacks

Finden Sie heraus, was andere über diesen Eintrag denken.
  1. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Thomas Schraud, mfm erwähnt. mfm sagte: BKK Gesundheit erhebt ab sofort Zusatzbeiträge « Krankenkassen Blog: Die BKK Gesundheit erhebt ab sofort einen Zus… http://bit.ly/bOPcNr [...]

  2. Krankenkassenfusion mit Zusatzbeitrag sagt:

    [...] die seit der Einführung der Zusatzbeiträge auch genau diese erhoben: die DAK und die BKK Gesundheit. Beiden Kassen brachte dies ein massiver Mitgliederschwund ein, dennoch blieb man dem Zusatzbeitrag [...]



Erheben Sie Einspruch

Sagen Sie, was Sie darüber denken ?
und ja, wenn Sie ein Bild mit Ihrem Kommentar zeigen wollen, benutzen Sie ein gravatar!

Sie müssen sein: angemeldet um einen Kommentar zu einem Eintrag zu verfassen.

  • Anzeige

  • Daten und Fakten